Agricultural Solutions
Landwirtschaft

Kontakt

Hirse

Der Begriff Hirse ist eine Sammelbezeichnung, zu der mehrere Gattungen der Süßgräserfamilie gehören. Der Fruchtstand ist eine Rispe Die wichtigsten in größerem Ausmaß kultivierten Arten sind:

  • Sorghum od. Mohrenhirse (Sorghum bicolor)
  • Kolbenhirse (Setaria italica)
  • Fingerhirse (Eleusine coracana)
  • Teff (Eragrostis tef)
  • Rispenhirse/Echte Hirse (Panicum miliaceum)

Verwendung:

  • Nahrungsmittel (mineralstoffreichste Getreide)
  • Vogelfutter/Hühnerfutter/Viehfutter
  • Hirsebier
  • Biomasseproduktion

Wichtigste Krankheiten, Schädlinge und Unkräuter/Ungräser:

  • Brandpilze, falscher Mehltau, Blattflecken, Bakterien wie etwa "Pseudomonas syringane
  • Blattläuse, Gallmücke, Weiße Fliege, Maiszünsler
  • weisser Gänsefuss, Amarant, Franzosenkraut, Knöterich, Hühnerhirse

Herausforderungen im Anbau:

  • Verschiedene Pilzerkrankungen schwächen die Kulturpflanzen
  • Insekten wie z.B. Läuse können Viren übertragen und lassen die Kulturpflanzen erkranken
  • Ungräser und Unkräuter stehen mit den Kulturpflanzen in Konkurrenz um Licht, Wasser und Nährstoffe
  • Zu schnelles Wachstum erhöht das Lagerrisiko der Kulturpflanzen.

Diese Faktoren gefährden das Ertragspotential der Kulturpflanze. BASF bietet eine Vielzahl an Lösungen im Bereich Fungizide, Herbizide, Insektizide und Wachstumsregler an, um die negativen Auswirkungen der ackerbaulichen Herausforderungen effizient und nachhaltig zu minimieren.

Oben