Agricultural Solutions
Serviceland BASF Agricultural Solutions
Landwirtschaft

Typhula-Fäule [Typhula incarnata]

Typhula-Fäule

Ausbreitung/ Übertragung

An den befallenen Pflanzen werden rundlich braune Sklerotien (Überdauerungsorgan) gebildet. Im Sommer überdauern sie in Keimruhe an der Bodenoberfläche oder in geringer Bodentiefe. Ab September/ Oktober bis in den März wächst aus ihnen ein Myzel, das auf die oberirdischen Pflanzenteile übergreift. Notwendig ist dabei eine hohe Luftfeuchtigkeit. Förderlich wirken eine hohe Bodenfeuchte, Temperaturen um den Gefrierpunkt und eine anhaltende Schneedecke.

Vorkommen

Wintergerste

Diagnose

Im Frühjahr (nach der Schneeschmelze) treten nesterweise vergilbte Pflanzen im Bestand auf. Die älteren Pflanzen sterben von der Spitze her ab, wobei die jüngeren Blätter schmal und starr aufgerichtet sind. Die Kronwurzeln werden zerstört und der Wurzelhals wirkt faserig-morsch. Typisches Kennzeichen sind die 0,5-4 mm großen, runden, braunen Sklerotien, die sich vorwiegend an der Basis und unter den Blattscheiden der befallenen Pflanze befinden.

Bekämpfung

Vorbeugende ackerbauliche Maßnahmen

• Spätsaat mit höherer Aussaatstärke und flacher Einsaat

• Guter Bodenschluss bei der Bestellung

• Vermeiden von Staunässe

• Optimale Ernährung der Pflanzen gewährleisten

• Vermeiden einer zu engen Wintergerstenfruchtfolge

Oben