Agricultural Solutions
Landwirtschaft

Butisan®

Butisan® ist ein bewährtes Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern in Winter- und Sommerraps, Leindotter, Krambe, Markstammkohl, Rettich und Radieschen.

Vorteile

  • Essentieller Baustein im Kohlanbau
  • Erfasst Ackerfuchsschwanz und Einjährige Rispe
  • Erfasst zweikeimblättrige Unkräuter

Details

Name Butisan®
Formulierung Suspensionskonzentrat (SC)
Wirkstoffe 500 (Gew.-%: 43,5) g/l Metazachlor

Butisan® ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern in Winterraps und Sommerraps, Leindotter, Krambe, Markstammkohl, Rettich und Radieschen.

Es wird über die Wurzeln, bei Nachauflaufanwendung auch über das Blatt aufgenommen. Bei Vorauflaufanwendung wird Butisan® von den keimenden Unkräutern aufgenommen und bringt sie vor oder meistens kurz nach dem Auflaufen zum Absterben. Im Nachauflaufverfahren werden die Unkräuter besonders gut im Keimblatt- bis max. 1. Laubblatt-Stadium erfasst. Ein guter Bekämpfungserfolg wird dann erzielt, wenn sich der Wirkstoff bei ausreichender Feuchtigkeit im Boden lösen und verteilen kann und somit eine Wirkstoffaufnahme zusätzlich über das Wurzelsystem der Unkräuter und Ungräser möglich ist.

Wird auf oberflächig ausgetrockneten Boden gespritzt, tritt die Hauptwirkung erst nach später einsetzenden Niederschlägen ein.

Laufen Unkräuter wie z.B. Ackerfuchsschwanz aus tieferen Bodenschichten auf und erfährt der Boden über längere Zeit keine Durchfeuchtung, sind Minderwirkungen möglich. Voraussetzung für eine gute Rapsentwicklung und ein gleichmäßiges Unkrautauflaufen ist ein gut abgesetztes, feinkrümeliges Saatbett.

Butisan® ist nach bisherigen Erfahrungen in allen Sorten der aufgeführten Kulturen verträglich.

Butisan® ist mischbar mit Focus® Aktiv-Pack und Stomp® Aqua. Im Nachauflaufverfahren in Winterraps kann eine gemeinsame Ausbringung mit Focus® Aktiv-Pack erfolgen, wenn zum Zeitpunkt der Butisan® -Spritzung bereits das gesamte Ausfallgetreide aufgelaufen ist. Mischungen möglichst umgehend ausbringen.

Butisan® kann auch gemeinsam mit AHL ausgebracht werden, bei Nachauflaufanwendung max. 30 l/ha.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Leindotter

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses (bei feuchtem Boden). Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses (bei feuchtem Boden). Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Name Butisan®
Formulierung Suspensionskonzentrat (SC)
Wirkstoffe 500 (Gew.-%: 43,5) g/l Metazachlor

Butisan® ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern in Winterraps und Sommerraps, Leindotter, Krambe, Markstammkohl, Rettich und Radieschen.

Es wird über die Wurzeln, bei Nachauflaufanwendung auch über das Blatt aufgenommen. Bei Vorauflaufanwendung wird Butisan® von den keimenden Unkräutern aufgenommen und bringt sie vor oder meistens kurz nach dem Auflaufen zum Absterben. Im Nachauflaufverfahren werden die Unkräuter besonders gut im Keimblatt- bis max. 1. Laubblatt-Stadium erfasst. Ein guter Bekämpfungserfolg wird dann erzielt, wenn sich der Wirkstoff bei ausreichender Feuchtigkeit im Boden lösen und verteilen kann und somit eine Wirkstoffaufnahme zusätzlich über das Wurzelsystem der Unkräuter und Ungräser möglich ist.

Wird auf oberflächig ausgetrockneten Boden gespritzt, tritt die Hauptwirkung erst nach später einsetzenden Niederschlägen ein.

Laufen Unkräuter wie z.B. Ackerfuchsschwanz aus tieferen Bodenschichten auf und erfährt der Boden über längere Zeit keine Durchfeuchtung, sind Minderwirkungen möglich. Voraussetzung für eine gute Rapsentwicklung und ein gleichmäßiges Unkrautauflaufen ist ein gut abgesetztes, feinkrümeliges Saatbett.

Butisan® ist nach bisherigen Erfahrungen in allen Sorten der aufgeführten Kulturen verträglich.

Butisan® ist mischbar mit Focus® Aktiv-Pack und Stomp® Aqua. Im Nachauflaufverfahren in Winterraps kann eine gemeinsame Ausbringung mit Focus® Aktiv-Pack erfolgen, wenn zum Zeitpunkt der Butisan® -Spritzung bereits das gesamte Ausfallgetreide aufgelaufen ist. Mischungen möglichst umgehend ausbringen.

Butisan® kann auch gemeinsam mit AHL ausgebracht werden, bei Nachauflaufanwendung max. 30 l/ha.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Nachauflaufverfahren bis BBCH 16 Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Saatkultur: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Pflanzkultur: Die Anwendung erfolgt 6 – 8 Tage nach dem Pflanzen bis BBCH 16. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt unmittelbar nach der Saat bis kurz vor Auflaufen der Kultur. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm Gewächshaus: 0,8 l/ha in 200-400 l Wasser/ha. Die Anwendung erfolgt im Gewächshaus vor dem Auflaufen. Bitte Hinweise in der GA beachten. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses (bei feuchtem Boden). Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Sommerrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Sommerrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Ehrenpreis 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Fuchsschwanz, Acker- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses (bei feuchtem Boden). Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Hirtentäschel, Gemeines 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rauke, Besen- 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Taubnesseln 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Vogelmiere 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Windhalm 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha VA: Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen BBCH 00 bis 09 des Winterrapses. NA: Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen BBCH 10 bis 18 des Winterrapses. Max. Zahl der Behandlungen:
1 in dieser Anwendung;
1 für die Kultur bzw. je Jahr
Gebrauchsanleitung GA Butisan
Sicherheitsdatenblatt SDB Butisan
Zusatzinformationen Abstandsauflagen
Downloads Gemüsebau-Broschüre

Warum Butisan®?

Butisan® kann in den Gemüsekulturen Meer- und Markstammkohl, sowie Rettich und Radieschen eingesetzt werden. Es wird über die Wurzeln, bei Nachauflaufanwendungen auch über das Blatt aufgenommen.

Unsere Services

Digitale Produktempfehlung

Digitale Produktempfehlung

Erhalten Sie mit dem AgSolutions Finder von BASF eine spezifische Produktempfehlung für Ihre individuelle Anbausituation.

Regionalberatung

Regionalberatung

Direkte Beratung mit regionalen Empfehlungen für Ihre Kulturen von Ihrem Berater vor Ort.

Auch per WhatsApp!

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Die neue und kostenlose AgAssist-App von BASF unterstützt Sie optimal im Verlauf der Pflanzenbausaison.

Oben