Agricultural Solutions
Landwirtschaft

Spectrum®

Die Herbizid-Lösung für vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Vorteile

Einsatz in Rüben:

  • Sichere Wirkung gegen Unkräuter und Schadhirsen
  • Attraktives Preis-/Leistungsverhältnis



Einsatz in Mais:

  • Verlässlich auch bei eher trockenen Bedingungen
  • Flexibler Einsatz (Vor- und Nachauflauf; mehrere Kulturen)
  • Terbuthylazin-frei
  • sehr gute Wirkung gegen Storchschnabel

Details

Name Spectrum®
Formulierung Emulsionskonzentrat (EC)
Wirkstoffe 720 g/l Dimethenamid-P (Gew.-%: 63,7)
Spectrum ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Ungräsern und Unkräutern. Es wird über Keimblätter und Wurzeln aufgenommen. Bei Anwendung vor dem Auflaufen wird Spectrum von den keimenden Ungräsern und Unkräutern aufgenommen und bringt sie vor oder meistens kurz nach dem Auflaufen zum Absterben. Ein feinkrümeliges, feuchtes Saatbett unterstützt die Wirkung. Im Nachauflauf werden die Ungräser und Unkräuter bis max. 2. Laubblattstadium erfasst.
Ein guter Bekämpfungserfolg wird dann erzielt, wenn sich der Wirkstoff bei ausreichender Feuchtigkeit im Boden lösen und verteilen kann und somit eine Wirkstoffaufnahme zusätzlich über das Wurzelsystem der Unkräuter möglich ist. Auf stark humosen oder anmoorigen Standorten sind Minderwirkungen möglich.
Wird auf oberflächig ausgetrockneten Boden gespritzt, tritt die Hauptwirkung erst nach später einsetzenden Niederschlägen ein. Laufen Ungräser aus tieferen Bodenschichten auf und erfährt der Boden über längere Zeit keine Durchfeuchtung, sind Minderwirkungen möglich.
Spectrum ist in allen geprüften Mais-, Zucker- und Futterrübensorten verträglich.
Sortenabhängige Unverträglichkeiten im Spargel sind nicht bekannt.
Nicht in Saatmais und Zuckerrübensamenträgern anwenden!

Spectrum® ist mischbar mit den Herbiziden Maran®, Betanal® Expert (2), Betanal® MAXXPRO (2), B235® (5), Dash® E.C., Focus® Ultra, Lontrel® 600 (4), Belvedere® Extra (3), Goltix® Gold (3), Goltix® Titan (3) und Stomp® Aqua.

Bei Mischungen von mehr als 2 Produkten nach jedem Spritzvorgang Hauptfilter überprüfen und gegebenenfalls reinigen. Spectrum® ist ebenfalls mischbar mit AHL und Harnstoff.

Mischungen mit Blattdüngern (Markenqualität) sind in aller Regel möglich. Aufgrund der Vielzahl der Blattdünger-Produkte kann keine Haftung bezüglich der Verträglichkeit und Mischbarkeit übernommen werden. In Tankmischungen sind die von Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

® = Registrierte Marke der BASF; (2) = Registrierte Marke von Bayer CropScience; (3) = Registrierte Marke von ADAMA Deutschland GmbH; (4) = Registrierte Marke von Corteva Agriscience; (5) = Registrierte Marke von Nufarm S.A.

Blattkohl

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Hirse, Hühner- 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hundspetersilie 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Nachtschatten, Schwarzer 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Storchschnäbel 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Nicht im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt im Pflanzjahr entweder ca. 14 Tage nach dem Pflanzen (nach dem Anwachsen), vor der Blüte oder nach der Ernte.
Optimaler Zeitpunkt der Applikation ist bei bereits erkennbarem Schieben von neuen Laubblättern.

Im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt vor der Blüte oder nach der Ernte.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Nicht im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt im Pflanzjahr entweder ca. 14 Tage nach dem Pflanzen (nach dem Anwachsen), vor der Blüte oder nach der Ernte.
Optimaler Zeitpunkt der Applikation ist bei bereits erkennbarem Schieben von neuen Laubblättern.

Im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt vor der Blüte oder nach der Ernte.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Nicht im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt im Pflanzjahr entweder ca. 14 Tage nach dem Pflanzen (nach dem Anwachsen), vor der Blüte oder nach der Ernte.
Optimaler Zeitpunkt der Applikation ist bei bereits erkennbarem Schieben von neuen Laubblättern.

Im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt vor der Blüte oder nach der Ernte.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant, Rauhaariger 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Erdrauch, Gemeiner 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Hundspetersilie 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Lichtnelke, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Vergissmeinnicht, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Borstenhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Fingerhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Hirse, Hühner- 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Taubnesseln 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant Auf leichten Böden:
0,8 l/ha

Auf mittleren oder schweren Böden:
1,4 l/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen der Kultur.
BBCH 00-09
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen Auf leichten Böden:
0,8 l/ha

Auf mittleren oder schweren Böden:
1,4 l/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen der Kultur.
BBCH 00-09
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen Auf leichten Böden:
0,8 l/ha

Auf mittleren oder schweren Böden:
1,4 l/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen der Kultur.
BBCH 00-09
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Hirse, Hühner- 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hundspetersilie 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Storchschnäbel 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,2 l/ha

Wasseraufwandmenge: 150 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen ab BBCH 13. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,2 l/ha

Wasseraufwandmenge: 150 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen ab BBCH 13. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Nach dem Stechen bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Ertragsanlagen)

oder

Im Pflanzjahr bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Junganlagen).
Hierbei erfolgt die Behandlung im Pflanzjahr 7 – 10 Tage nach dem Pflanzen, vor dem Austrieb. Wurzelstöcke mit ca. 10 cm feinkrümeligen Boden abdecken und auf gut abgesetzten Boden achten.
Maximal 1 Anwendung
Hirsen 1,4 l/ha Nach dem Stechen bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Ertragsanlagen)

oder

Im Pflanzjahr bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Junganlagen).
Hierbei erfolgt die Behandlung im Pflanzjahr 7 – 10 Tage nach dem Pflanzen, vor dem Austrieb. Wurzelstöcke mit ca. 10 cm feinkrümeligen Boden abdecken und auf gut abgesetzten Boden achten.
Maximal 1 Anwendung
Kamillen 1,4 l/ha Nach dem Stechen bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Ertragsanlagen)

oder

Im Pflanzjahr bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Junganlagen).
Hierbei erfolgt die Behandlung im Pflanzjahr 7 – 10 Tage nach dem Pflanzen, vor dem Austrieb. Wurzelstöcke mit ca. 10 cm feinkrümeligen Boden abdecken und auf gut abgesetzten Boden achten.
Maximal 1 Anwendung
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Nachtschatten, Schwarzer 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,2 l/ha in 200 bis 600 Liter Wasser/ha Nach dem Auflaufen oder nach dem Pflanzen spritzen. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,2 l/ha in 200 bis 600 Liter Wasser/ha Nach dem Auflaufen oder nach dem Pflanzen spritzen. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,2 l/ha in 200 bis 600 Liter Wasser/ha Nach dem Auflaufen oder nach dem Pflanzen spritzen. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Borstenhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Fingerhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Hirse, Hühner- 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Taubnesseln 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant, Rauhaariger 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Erdrauch, Gemeiner 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Hundspetersilie 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Lichtnelke, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Vergissmeinnicht, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Name Spectrum®
Formulierung Emulsionskonzentrat (EC)
Wirkstoffe 720 g/l Dimethenamid-P (Gew.-%: 63,7)
Spectrum ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Ungräsern und Unkräutern. Es wird über Keimblätter und Wurzeln aufgenommen. Bei Anwendung vor dem Auflaufen wird Spectrum von den keimenden Ungräsern und Unkräutern aufgenommen und bringt sie vor oder meistens kurz nach dem Auflaufen zum Absterben. Ein feinkrümeliges, feuchtes Saatbett unterstützt die Wirkung. Im Nachauflauf werden die Ungräser und Unkräuter bis max. 2. Laubblattstadium erfasst.
Ein guter Bekämpfungserfolg wird dann erzielt, wenn sich der Wirkstoff bei ausreichender Feuchtigkeit im Boden lösen und verteilen kann und somit eine Wirkstoffaufnahme zusätzlich über das Wurzelsystem der Unkräuter möglich ist. Auf stark humosen oder anmoorigen Standorten sind Minderwirkungen möglich.
Wird auf oberflächig ausgetrockneten Boden gespritzt, tritt die Hauptwirkung erst nach später einsetzenden Niederschlägen ein. Laufen Ungräser aus tieferen Bodenschichten auf und erfährt der Boden über längere Zeit keine Durchfeuchtung, sind Minderwirkungen möglich.
Spectrum ist in allen geprüften Mais-, Zucker- und Futterrübensorten verträglich.
Sortenabhängige Unverträglichkeiten im Spargel sind nicht bekannt.
Nicht in Saatmais und Zuckerrübensamenträgern anwenden!

Spectrum® ist mischbar mit den Herbiziden Maran®, Betanal® Expert (2), Betanal® MAXXPRO (2), B235® (5), Dash® E.C., Focus® Ultra, Lontrel® 600 (4), Belvedere® Extra (3), Goltix® Gold (3), Goltix® Titan (3) und Stomp® Aqua.

Bei Mischungen von mehr als 2 Produkten nach jedem Spritzvorgang Hauptfilter überprüfen und gegebenenfalls reinigen. Spectrum® ist ebenfalls mischbar mit AHL und Harnstoff.

Mischungen mit Blattdüngern (Markenqualität) sind in aller Regel möglich. Aufgrund der Vielzahl der Blattdünger-Produkte kann keine Haftung bezüglich der Verträglichkeit und Mischbarkeit übernommen werden. In Tankmischungen sind die von Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

® = Registrierte Marke der BASF; (2) = Registrierte Marke von Bayer CropScience; (3) = Registrierte Marke von ADAMA Deutschland GmbH; (4) = Registrierte Marke von Corteva Agriscience; (5) = Registrierte Marke von Nufarm S.A.

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Vorauflauf- und Nachauflaufanwendung

Auf leichten Böden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne starke Niederschläge auftreten.
Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Im Nachauflauf (BBCH 11-14) sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten dreigefiederten Laubblattes erfolgen. Zu frühe Applikationen können die Bohne ggf. im Wuchs hemmen.
Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Buschbohne sollten vermieden werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturverträglichkeit.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Hirse, Hühner- 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hundspetersilie 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Nachtschatten, Schwarzer 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Storchschnäbel 1,2 l/ha in 200 bis 400 Liter Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr nach dem Pflanzen von BBCH 00 bis 29. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Nicht im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt im Pflanzjahr entweder ca. 14 Tage nach dem Pflanzen (nach dem Anwachsen), vor der Blüte oder nach der Ernte.
Optimaler Zeitpunkt der Applikation ist bei bereits erkennbarem Schieben von neuen Laubblättern.

Im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt vor der Blüte oder nach der Ernte.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Nicht im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt im Pflanzjahr entweder ca. 14 Tage nach dem Pflanzen (nach dem Anwachsen), vor der Blüte oder nach der Ernte.
Optimaler Zeitpunkt der Applikation ist bei bereits erkennbarem Schieben von neuen Laubblättern.

Im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt vor der Blüte oder nach der Ernte.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Nicht im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt im Pflanzjahr entweder ca. 14 Tage nach dem Pflanzen (nach dem Anwachsen), vor der Blüte oder nach der Ernte.
Optimaler Zeitpunkt der Applikation ist bei bereits erkennbarem Schieben von neuen Laubblättern.

Im Ertragsjahr:
Die Anwendung erfolgt vor der Blüte oder nach der Ernte.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant, Rauhaariger 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Erdrauch, Gemeiner 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Hundspetersilie 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Lichtnelke, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Vergissmeinnicht, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 61 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 74 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte von BBCH 91 bis BBCH 97.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Borstenhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Fingerhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Hirse, Hühner- 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Taubnesseln 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 55 als Reihenbehandlung mit Abschirmung.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kreuzkraut 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha Stadium 12 – 13:
Anwendung nach dem Auflaufen oder 5 – 7 Tage nach dem Pflanzen und nach dem Anwachsen

Hinweise zur Anwendung in Porree:
In der Saatkultur ist auf eine ausreichende Saattiefe zu achten. Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereignissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Saatkultur erst ab dem Entwicklungsstadium BBCH 12 – 13 appliziert werden.
Splitting-Maßnahmen verbessern die Kulturpflanzenverträglichkeit.
Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn nach der Applikation zu intensiv beregnet wird oder es zu Starkniederschlagsereig-nissen kommt. Um Schäden zu vermeiden, sollte in der Pflanzkultur erst 5 bis 7 Tage nach dem Pflanzen, nach dem Anwachsen der Kultur appliziert werden.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt im Nachauflauf von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Nutzung als frisches Kraut:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14 oder ab dem 2. Standjahr nach dem Austrieb von BBCH 12 – 14.

Bulbenanzucht:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 14.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant Auf leichten Böden:
0,8 l/ha

Auf mittleren oder schweren Böden:
1,4 l/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen der Kultur.
BBCH 00-09
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen Auf leichten Böden:
0,8 l/ha

Auf mittleren oder schweren Böden:
1,4 l/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen der Kultur.
BBCH 00-09
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen Auf leichten Böden:
0,8 l/ha

Auf mittleren oder schweren Böden:
1,4 l/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen der Kultur.
BBCH 00-09
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Hirse, Hühner- 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hundspetersilie 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Storchschnäbel 0,8 l/ha auf leichten Böden

1,4 l/ha auf mittleren oder schweren Böden
Anwendung vor dem Auflaufen, Frühjahr

Hinweis zur Anwendung in Sonnenblume:
Bei der Saat ist auf eine exakte Tiefenablage und ausreichende Abdeckung des Saatgutes mit feinkrümeligem Boden zu achten. Bei unsachgemäßer Anwendung, insbesondere bei zu spätem Einsatz und ungünstiger Witterung (Starkregen), sind Schäden an der Kulturpflanze möglich:
- Auf leichten Sandböden kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung stärkere Niederschläge auftreten.
- Um Schäden zu vermeiden, ist die Einhaltung einer Mindest-Saattiefe von 3-4 cm erforderlich
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,2 l/ha

Wasseraufwandmenge: 150 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen ab BBCH 13. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,2 l/ha

Wasseraufwandmenge: 150 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen ab BBCH 13. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Nach dem Stechen bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Ertragsanlagen)

oder

Im Pflanzjahr bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Junganlagen).
Hierbei erfolgt die Behandlung im Pflanzjahr 7 – 10 Tage nach dem Pflanzen, vor dem Austrieb. Wurzelstöcke mit ca. 10 cm feinkrümeligen Boden abdecken und auf gut abgesetzten Boden achten.
Maximal 1 Anwendung
Hirsen 1,4 l/ha Nach dem Stechen bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Ertragsanlagen)

oder

Im Pflanzjahr bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Junganlagen).
Hierbei erfolgt die Behandlung im Pflanzjahr 7 – 10 Tage nach dem Pflanzen, vor dem Austrieb. Wurzelstöcke mit ca. 10 cm feinkrümeligen Boden abdecken und auf gut abgesetzten Boden achten.
Maximal 1 Anwendung
Kamillen 1,4 l/ha Nach dem Stechen bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Ertragsanlagen)

oder

Im Pflanzjahr bis nach dem Durchstoßen, vor Ausbildung der Phyllokladien am 1. Trieb (Junganlagen).
Hierbei erfolgt die Behandlung im Pflanzjahr 7 – 10 Tage nach dem Pflanzen, vor dem Austrieb. Wurzelstöcke mit ca. 10 cm feinkrümeligen Boden abdecken und auf gut abgesetzten Boden achten.
Maximal 1 Anwendung
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen als Flächenspritzung mit üblichen Geräten.

Spectrum eignet sich besonders in der Abschlussspritzung zur Bodenversiegelung.
Bei einem vorgezogenen Einsatz von Spectrum muss die Aufwandmenge an das Stadium der Zwiebel, der Bodenart und den zu erwartenden Niederschlagsereignissen angepasst werden. Starkniederschlagsereignisse oder zu große Beregnungsgaben nach der Behandlung können es zu Wuchshemmungen und/oder Ausdünnung führen.
Kein Einsatz in der Winterzwiebel im Herbst.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Nachtschatten, Schwarzer 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder nach dem Auflaufen von BBCH 11 - 14.

Spectrum ist nicht geeignet, um Altverunkrautungen zu erfassen. Spectrum wird in den meisten Fällen nicht solo, sondern in Tankmischung mit anderen Herbiziden eingesetzt, die die bekannten Wirkungslücken von Spectrum schließen. Im Nachauflauf sollte die Applikation erst ab dem Zeitpunkt der vollen Ausbildung des ersten Trifolios (erstes echtes Laubblatt der Bohne) erfolgen. Zu frühe Applikation können die Bohne ggf. im Wachstum bremsen. Auf leichten Standorten kann es zu nachhaltigen Pflanzenschäden kommen, wenn in den ersten 5 Tagen nach der Anwendung bzw. bis zum Zeitpunkt der Keimung der Bohne stärkere Niederschläge auftreten. Um Schäden in der Vorauflauf-Anwendung zu vermeiden ist die Einhaltung einer Mindestsaattiefe von 3-4 cm erforderlich. Überlappungen bei der Applikation von Spectrum in Stangenbohne sollten vermieden werden.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 400 - 600 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt bis BBCH 73 oder als Reihenbehandlung nach der Ernte.

Weitere Informationen siehe Gebrauchsanleitung.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Pflanzkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Anwachsen bis BBCH 16.

Saatkultur:
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 - 16.
Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Einjährige, zweikeimblättrige Unkräuter 1,2 l/ha in 200 bis 600 Liter Wasser/ha Nach dem Auflaufen oder nach dem Pflanzen spritzen. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,2 l/ha in 200 bis 600 Liter Wasser/ha Nach dem Auflaufen oder nach dem Pflanzen spritzen. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Rispe, Einjährige 1,2 l/ha in 200 bis 600 Liter Wasser/ha Nach dem Auflaufen oder nach dem Pflanzen spritzen. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Hirsen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Die Anwendung erfolgt vor dem Auflaufen oder vor dem Pflanzen der Kultur.

Kein Einsatz in verfrühten Kulturen unter Vlies- und Folienabdeckung.
Max. 1 Anwendung für die Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Borstenhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Fingerhirsen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Franzosenkräuter 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Hirse, Hühner- 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Kamillen 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Rispe, Einjährige 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Taubnesseln 1,4 l/ha Anwendung im Vorauflaufverfahren oder frühen Nachauflaufverfahren.

Im Nachauflaufverfahren in der Zeit vom Erscheinen des 1. Laubblattes (BBCH 10) bis zum Entfalten des 6. Laubblattes (BBCH 16). Maßgeblich ist das Entwicklungsstadium der Unkräuter und Ungräser, die sich zur Behandlung max. im 2-Blattstadium befinden sollten.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. pro Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant, Rauhaariger 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Erdrauch, Gemeiner 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Hundspetersilie 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Kamillen 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Lichtnelke, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Nachtschatten, Schwarzer 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Vergissmeinnicht, Acker- 0,9 l/ha Die Behandlung erfolgt im 6-8-Blattstadium der Rüben.
Vorraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass die bis zum Einsatz von Spectrum aufgelaufenen Unkräuter mit anderen Rübenherbiziden im Vor- und/oder Nachauflauf erfolgreich bekämpft wurden. Üblicherweise werden hierfür drei Anwendungen der gebräuchlichen Rübenherbizide benötigt. Spectrum verhindert dann den Neuauflauf der im Wirkungsspektrum aufgeführten Unkräuter über einen Zeitraum von mehreren Wochen.
Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Amarant 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Brennnessel, Kleine 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Franzosenkräuter 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Hirsen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kamillen 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Kreuzkraut 1,4 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200 - 400 Liter Wasser/ha
Die Anwendung erfolgt nach dem Auflaufen von BBCH 12 – 14. Maximale Zahl der Behandlungen:

- in dieser Anwendung 1
- für die Kultur bzw. je Jahr 1
Gebrauchsanleitung GA Spectrum
Sicherheitsdatenblatt SDB Spectrum
Zusatzinformationen Abstandsauflagen

Warum Spectrum®?

Spectrum® besitzt ein sehr breites Wirkungsspektrum und eine lange anhaltende Bodenwirkung gegen zweikeimblättrige Samenunkräuter, Unkrauthirsen und andere Ungräser. Die Herbzid-Lösung ist darüber hinaus in vielen Kulturen einsetzbar.

Unsere Services

Digitale Produktempfehlung

Digitale Produktempfehlung

Erhalten Sie mit dem AgSolutions Finder von BASF eine spezifische Produktempfehlung für Ihre individuelle Anbausituation.

Regionalberatung

Regionalberatung

Direkte Beratung mit regionalen Empfehlungen für Ihre Kulturen von Ihrem Berater vor Ort.

Auch per WhatsApp!

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Die neue und kostenlose AgAssist-App von BASF unterstützt Sie optimal im Verlauf der Pflanzenbausaison.

Oben