Agricultural Solutions
Landwirtschaft

Delan® WG

Das Basisfungizid mit einer breiten Zulassung für Sonderkulturen

Vorteile

  • Verhindert die Sporenkeimung
  • Kein Resistenzrisiko durch unspezifischen Wirkmechanismus auf die Pilzzellen
  • Sehr gute Regenfestigkeit
  • Delan® WG schont Raubmilben

Details

Name Delan® WG
Formulierung Wasserdispergierbares Granulat (WG)

Delan® WG besitzt eine umfassende Wirkung gegen zahlreiche Pilzkrankheiten ohne Resistenzrisiko. Es ist ein Kontaktfungizid zum vorbeugenden Einsatz, das die Sporenkeimung unterbindet.

Wirkstoffdepots haften stabil und gleichmäßig an den Pflanzen und bilden einen regenfesten Spritzbelag. Diese Wirkstoffdepots werden durch Niederschläge und Tau immer wieder aktiviert und gewährleisten eine sichere und langanhaltende Wirkung.

Delan® WG ist mischbar mit Bellis®, Cantus®, Collis®, Faban®, Forum®, Enervin® SC, Forum® Gold, Kumulus® WG, Orvego®, Scala®, Vivando®, Regalis® Plus, Signum® und Sercadis® sowie mit dem Dünger Fetrilon®2-Combi.

Bei Mehrfachmischungen sollten Pulverformulierungen der Mischpartner vorher in einem geeigneten Gefäß getrennt angeteigt werden. Spritzflüssigkeit sofort nach dem Ansetzen ausbringen.

Bei 3-er Mischungen von Delan® WG + Mehltaupartner + Botrytispartner wenden Sie sich bitte an unsere Fachberatung (Tel.: 01805-11-56 56).

Zum Schutz vor Pflanzenschäden in Kernobst keine Mischung mit Sommeröl nach dem Austrieb vornehmen. Zwischen einer Ölanwendung und einer Behandlung mit Delan® WG sollten 5 Tage liegen.

In Reben Delan® WG nicht gemeinsam mit EC-formulierten Produkten in der Sorte Trollinger nach der Blüte ausbringen.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

® = Eingetragene Marke von BASF

®2 = Eingetragene Marke von Compo

Aprikose

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Kräuselkrankheit, Pfirsich 0,25 kg/ha und m Kronenhöhe in 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt ab Knospenschwellen im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 3;
für die Kultur bzw. je Jahr: 3;
Abstand: 10-14 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Schorf, Apfel 0,25 kg/ha und je m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf:

bis zur Vollblüte im Spritz oder Sprühverfahren

oder

ab Vollblüte (ab BBCH 65) im Spritz oder Sprühverfahren
Max. 4 Anwendungen in der Kultur pro Jahr;

ab BBCH 65: Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 8;
für die Kultur bzw. je Jahr: 12
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau, Hopfen Bis Entwicklungsstadium 37: 0,9 kg/ha;

bis Entwicklungsstadium 55: 1,4 kg/ha;

über Entwicklungsstadium 55: 2 kg/ha
Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 10 Anwendungen in der Kultur pro Jahr.
Insgesamt dürfen pro Vegetationsperiode nicht mehr als 14,9 kg/ha Delan WG ausgebracht werden.
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Schorf 0,25 kg/ha und m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf im Spritz oder Sprühverfahren. Max. 12 Anwendungen in der Kultur pro Jahr;

Ausgenommen: Birne
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Kräuselkrankheit, Pfirsich 0,25 kg/ha und m Kronenhöhe in 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt ab Knospenschwellen im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 3;
für die Kultur bzw. je Jahr: 3;
Abstand: 10-14 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Blattbräune, Steinfrüchte 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Blattfleckenkrankheit, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schorf, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schrotschusskrankheit 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Blattfallkrankheit, Johannisbeere 0,7 kg/ha in max. 1.000 l Wasser/ha Die Behandlung erfolgt ab BBCH 69 bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 2;
für die Kultur bzw. je Jahr: 2;
Abstand: mindestens 14 Tage
Säulenrost, Johannisbeere 0,7 kg/ha in max. 1.000 l Wasser/ha Die Behandlung erfolgt ab BBCH 69 bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 2;
für die Kultur bzw. je Jahr: 2;
Abstand: mindestens 14 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Laubkrankheit 0,8 kg/ha in 400 bis 600 l Wasser/ha Ab BBCH 51: Die Behandlung erfolgt bei Befallsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 3;
für die Kultur bzw. je Jahr: 3;
Abstand: 7-10 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Blattbräune, Steinfrüchte 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Blattfleckenkrankheit, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schorf, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schrotschusskrankheit 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Name Delan® WG
Formulierung Wasserdispergierbares Granulat (WG)

Delan® WG besitzt eine umfassende Wirkung gegen zahlreiche Pilzkrankheiten ohne Resistenzrisiko. Es ist ein Kontaktfungizid zum vorbeugenden Einsatz, das die Sporenkeimung unterbindet.

Wirkstoffdepots haften stabil und gleichmäßig an den Pflanzen und bilden einen regenfesten Spritzbelag. Diese Wirkstoffdepots werden durch Niederschläge und Tau immer wieder aktiviert und gewährleisten eine sichere und langanhaltende Wirkung.

Delan® WG ist mischbar mit Bellis®, Cantus®, Collis®, Faban®, Forum®, Enervin® SC, Forum® Gold, Kumulus® WG, Orvego®, Scala®, Vivando®, Regalis® Plus, Signum® und Sercadis® sowie mit dem Dünger Fetrilon®2-Combi.

Bei Mehrfachmischungen sollten Pulverformulierungen der Mischpartner vorher in einem geeigneten Gefäß getrennt angeteigt werden. Spritzflüssigkeit sofort nach dem Ansetzen ausbringen.

Bei 3-er Mischungen von Delan® WG + Mehltaupartner + Botrytispartner wenden Sie sich bitte an unsere Fachberatung (Tel.: 01805-11-56 56).

Zum Schutz vor Pflanzenschäden in Kernobst keine Mischung mit Sommeröl nach dem Austrieb vornehmen. Zwischen einer Ölanwendung und einer Behandlung mit Delan® WG sollten 5 Tage liegen.

In Reben Delan® WG nicht gemeinsam mit EC-formulierten Produkten in der Sorte Trollinger nach der Blüte ausbringen.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

® = Eingetragene Marke von BASF

®2 = Eingetragene Marke von Compo

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Kräuselkrankheit, Pfirsich 0,25 kg/ha und m Kronenhöhe in 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt ab Knospenschwellen im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 3;
für die Kultur bzw. je Jahr: 3;
Abstand: 10-14 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Schorf, Apfel 0,25 kg/ha und je m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf:

bis zur Vollblüte im Spritz oder Sprühverfahren

oder

ab Vollblüte (ab BBCH 65) im Spritz oder Sprühverfahren
Max. 4 Anwendungen in der Kultur pro Jahr;

ab BBCH 65: Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 8;
für die Kultur bzw. je Jahr: 12
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau, Hopfen Bis Entwicklungsstadium 37: 0,9 kg/ha;

bis Entwicklungsstadium 55: 1,4 kg/ha;

über Entwicklungsstadium 55: 2 kg/ha
Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 10 Anwendungen in der Kultur pro Jahr.
Insgesamt dürfen pro Vegetationsperiode nicht mehr als 14,9 kg/ha Delan WG ausgebracht werden.
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Schorf 0,25 kg/ha und m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf im Spritz oder Sprühverfahren. Max. 12 Anwendungen in der Kultur pro Jahr;

Ausgenommen: Birne
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Kräuselkrankheit, Pfirsich 0,25 kg/ha und m Kronenhöhe in 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt ab Knospenschwellen im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 3;
für die Kultur bzw. je Jahr: 3;
Abstand: 10-14 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Blattbräune, Steinfrüchte 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Blattfleckenkrankheit, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schorf, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schrotschusskrankheit 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Blattfallkrankheit, Johannisbeere 0,7 kg/ha in max. 1.000 l Wasser/ha Die Behandlung erfolgt ab BBCH 69 bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 2;
für die Kultur bzw. je Jahr: 2;
Abstand: mindestens 14 Tage
Säulenrost, Johannisbeere 0,7 kg/ha in max. 1.000 l Wasser/ha Die Behandlung erfolgt ab BBCH 69 bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 2;
für die Kultur bzw. je Jahr: 2;
Abstand: mindestens 14 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Laubkrankheit 0,8 kg/ha in 400 bis 600 l Wasser/ha Ab BBCH 51: Die Behandlung erfolgt bei Befallsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf. Max. Zahl der Behandlungen:
in dieser Anwendung: 3;
für die Kultur bzw. je Jahr: 3;
Abstand: 7-10 Tage
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Blattbräune, Steinfrüchte 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Blattfleckenkrankheit, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schorf, Kirsche 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Schrotschusskrankheit 0, 25 kg/ha und m Kronenhöhe in max. 500 l Wasser/ha und m Kronenhöhe (nur zur Befallsminderung) Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome im Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 3 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Gebrauchsanleitung GA Delan WG
Sicherheitsdatenblatt SDB Delan WG
Zusatzinformationen Abstandsauflagen
Downloads Obstbau-Broschüre Gemüsebau-Broschüre Weinbau-Broschüre Weinbau-Spritzplan

Warum Delan® WG?

Das Basisfungizid für Sonderkulturen

Das Fungizid Delan® WG verfügt über eine breite Zulassung in diversen Stein- und Kernobstkulturen, sowie Weinbau und Hopfen.

Delan® WG wirkt protektiv und bildet regenfeste Wirkstoffdepots auf der Zielfläche. Durch Niederschläge und Tau werden die Wirkstoffdepots wieder angelöst und erneut frei gesetzt. Die Nachverteilung des Dithianonbelags gewährleistet eine sichere und lang anhaltende Wirkung.

Unsere Services

Digitale Produktempfehlung

Digitale Produktempfehlung

Erhalten Sie mit dem AgSolutions Finder von BASF eine spezifische Produktempfehlung für Ihre individuelle Anbausituation.

Regionalberatung

Regionalberatung

Direkte Beratung mit regionalen Empfehlungen für Ihre Kulturen von Ihrem Berater vor Ort.

Auch per WhatsApp!

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Die neue und kostenlose AgAssist-App von BASF unterstützt Sie optimal im Verlauf der Pflanzenbausaison.

Oben