Agricultural Solutions
Landwirtschaft

Prodax®

Flexibel und sicher bei jedem Wetter

Vorteile

  • Volle Wirksamkeit auch bei kühlen Temperaturen
  • Schnelle und sichere Einkürzung
  • Verbesserung von Standfestigkeit und Wurzelwachstum
  • Verlässliche Absicherung des vorhandenen Ertragspotenzials

Anwendungsempfehlung

Details

Name Prodax®
Formulierung Wasserdispergierbares Granulat (WG)
Wirkstoffe 66,7 (Gew.-%: 7,6) g/kg Trinexapac-ethyl, 42,4 (Gew.-%: 4,97) g/kg Prohexadion-Calcium

Die Wirkstoffe Prohexadione-Calcium und Trinexapac-ethyl werden von der Pflanze über die grünen Pflanzenteile aufgenommen. Beide Wirkstoffe greifen regulierend in die Biosynthese der pflanzlichen Gibberelline ein. Nach Aufnahme in die Pflanze wird Prohexadione-Calcium unmittelbar wuchsregulierend wirksam, während der Wirkungseintritt durch Trinexapac-ethyl zeitlich verzögert einsetzt. Durch die Kombination der beiden Wirkstoffe wird eine gleichmäßige Einkürzung der Halme erzielt. Gleichzeitig wird die Halmwand verstärkt. Hierdurch wird die Standfestigkeit aller Getreidearten verbessert.

Prodax® bietet ein breites Anwendungsfenster ab Ende Bestockung/Anfang des Schossens bis zum Grannenspitzen bzw. bis zum Ende der Schossphase. Der Einsatz der vollen zugelassenen Aufwandmenge ist in der Regel nicht notwendig. Die Aufwandmenge ist grundsätzlich entsprechend der aktuellen Vitalität des Getreidebestandes und den Eigenschaften der Sorte anzupassen. Standort- und witterungsabhängig ist der Einsatz reduzierter angepasster Aufwandmengen sinnvoll. Darüber hinaus ist es möglich, zwei Behandlungen mit Prodax® in Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen und Wintertriticale durchzuführen. Zudem sind in Winterweizen und Winterroggen bis zu drei Behandlungen möglich, um so eine noch bessere Anpassung an die standörtlichen Gegebenheiten vornehmen zu können.

Entnehmen Sie die regionalen Anwendungsempfehlungen dem BASF-Kulturenratgeber bzw. dem Internet oder dem regionalen Beratungsfax.

Prodax® ist in allen zugelassenen Getreidearten verträglich. Hinweise zu optimalen Aufwandmengen, Behandlungsterminen, Spritzfolgen, Mischungen und Anwendungsbedingungen entnehmen Sie bitte unseren regionalen Empfehlungen, Sortenbeschreibungen der Züchter, den amtlichen PS-Warndiensten und /oder Beratungshinweisen Ihres Beraters/Handelspartners.

Bei Anwendung in Tankmischungen sollte Prodax® zuerst in den Spritztank eingebracht werden. Danach die weiteren Tankmischpartner zugeben (siehe Ansetzen der Spritzflüssigkeit).

Prodax® ist mischbar mit den meisten gebräuchlichen Wachstumsreglern, Herbiziden, Fungiziden und Insektiziden wie z.B. CCC, Ethephon, Biathlon® 4D, Balaya®, Revystar® & Flexity®, Revytrex®, Revytrex® & Comet®. Die Mischung mit florasulamhaltigen Produkten (z.B.: Primus® Perfekt (2), Starane® XL (2), Biathlon® 4D) kann in Wintergerste in Mehrfachmischungen zu Blattaufhellungen führen. Prodax® ist mischbar mit AHL (Markenqualität) sowie mit Harnstoff (bis zu 10 kg/ha N). Mischungen mit Blattdüngern (Markenqualität) sind in aller Regel möglich. Aufgrund der Vielzahl der Blattdünger-Produkte kann keine Haftung bezüglich der Verträglichkeit und Mischbarkeit übernommen werden.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Hinweise zur verträglichen Anwendung von AHL: Prodax® sollte in Wintergetreide mit max. 50 l AHL/ha im Mischungsverhältnis nicht unter 1:3 (Markenware) gemischt werden. Mischungen mit AHL oder N-haltigen Düngemitteln sollten darüber hinaus keine weiteren Mischpartner, z. B. Fungizide, zugegeben werden. Generell sind die allgemein bekannten Hinweise zum Einsatz von flüssigen Düngemitteln zur Vermeidung von Pflanzenschäden zu beachten.

Besondere Hinweise zur Mischung mit Herbiziden und Fungiziden: Bei Einsatz in Mischung mit triazol- und morpholinhaltigen Fungiziden kann die Aufwandmenge von Prodax® reduziert werden. Keine Mischung mit carfentrazone- oder bifenoxhaltigen Herbiziden. Mehrfachmischungen mit mehr als 3 Komponenten erfolgen auf eigenes Risiko.

Dinkel

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
1,0 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39),
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1),
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
1,0 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39);
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1),
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2);

Dreifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1),
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2),
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 3)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49;

Dreifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2;
Dreifach-Anwendung: 3
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39),
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1), 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39);
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1)M
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2);

Dreifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1);
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2);
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 3)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49;

Dreifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2;
Dreifach-Anwendung: 3
Name Prodax®
Formulierung Wasserdispergierbares Granulat (WG)
Wirkstoffe 66,7 (Gew.-%: 7,6) g/kg Trinexapac-ethyl, 42,4 (Gew.-%: 4,97) g/kg Prohexadion-Calcium

Die Wirkstoffe Prohexadione-Calcium und Trinexapac-ethyl werden von der Pflanze über die grünen Pflanzenteile aufgenommen. Beide Wirkstoffe greifen regulierend in die Biosynthese der pflanzlichen Gibberelline ein. Nach Aufnahme in die Pflanze wird Prohexadione-Calcium unmittelbar wuchsregulierend wirksam, während der Wirkungseintritt durch Trinexapac-ethyl zeitlich verzögert einsetzt. Durch die Kombination der beiden Wirkstoffe wird eine gleichmäßige Einkürzung der Halme erzielt. Gleichzeitig wird die Halmwand verstärkt. Hierdurch wird die Standfestigkeit aller Getreidearten verbessert.

Prodax® bietet ein breites Anwendungsfenster ab Ende Bestockung/Anfang des Schossens bis zum Grannenspitzen bzw. bis zum Ende der Schossphase. Der Einsatz der vollen zugelassenen Aufwandmenge ist in der Regel nicht notwendig. Die Aufwandmenge ist grundsätzlich entsprechend der aktuellen Vitalität des Getreidebestandes und den Eigenschaften der Sorte anzupassen. Standort- und witterungsabhängig ist der Einsatz reduzierter angepasster Aufwandmengen sinnvoll. Darüber hinaus ist es möglich, zwei Behandlungen mit Prodax® in Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen und Wintertriticale durchzuführen. Zudem sind in Winterweizen und Winterroggen bis zu drei Behandlungen möglich, um so eine noch bessere Anpassung an die standörtlichen Gegebenheiten vornehmen zu können.

Entnehmen Sie die regionalen Anwendungsempfehlungen dem BASF-Kulturenratgeber bzw. dem Internet oder dem regionalen Beratungsfax.

Prodax® ist in allen zugelassenen Getreidearten verträglich. Hinweise zu optimalen Aufwandmengen, Behandlungsterminen, Spritzfolgen, Mischungen und Anwendungsbedingungen entnehmen Sie bitte unseren regionalen Empfehlungen, Sortenbeschreibungen der Züchter, den amtlichen PS-Warndiensten und /oder Beratungshinweisen Ihres Beraters/Handelspartners.

Bei Anwendung in Tankmischungen sollte Prodax® zuerst in den Spritztank eingebracht werden. Danach die weiteren Tankmischpartner zugeben (siehe Ansetzen der Spritzflüssigkeit).

Prodax® ist mischbar mit den meisten gebräuchlichen Wachstumsreglern, Herbiziden, Fungiziden und Insektiziden wie z.B. CCC, Ethephon, Biathlon® 4D, Balaya®, Revystar® & Flexity®, Revytrex®, Revytrex® & Comet®. Die Mischung mit florasulamhaltigen Produkten (z.B.: Primus® Perfekt (2), Starane® XL (2), Biathlon® 4D) kann in Wintergerste in Mehrfachmischungen zu Blattaufhellungen führen. Prodax® ist mischbar mit AHL (Markenqualität) sowie mit Harnstoff (bis zu 10 kg/ha N). Mischungen mit Blattdüngern (Markenqualität) sind in aller Regel möglich. Aufgrund der Vielzahl der Blattdünger-Produkte kann keine Haftung bezüglich der Verträglichkeit und Mischbarkeit übernommen werden.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Hinweise zur verträglichen Anwendung von AHL: Prodax® sollte in Wintergetreide mit max. 50 l AHL/ha im Mischungsverhältnis nicht unter 1:3 (Markenware) gemischt werden. Mischungen mit AHL oder N-haltigen Düngemitteln sollten darüber hinaus keine weiteren Mischpartner, z. B. Fungizide, zugegeben werden. Generell sind die allgemein bekannten Hinweise zum Einsatz von flüssigen Düngemitteln zur Vermeidung von Pflanzenschäden zu beachten.

Besondere Hinweise zur Mischung mit Herbiziden und Fungiziden: Bei Einsatz in Mischung mit triazol- und morpholinhaltigen Fungiziden kann die Aufwandmenge von Prodax® reduziert werden. Keine Mischung mit carfentrazone- oder bifenoxhaltigen Herbiziden. Mehrfachmischungen mit mehr als 3 Komponenten erfolgen auf eigenes Risiko.

Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
1,0 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39),
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1),
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha BBCH 29-39 1
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
1,0 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39);
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1),
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2);

Dreifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1),
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2),
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 3)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49;

Dreifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2;
Dreifach-Anwendung: 3
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39),
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1), 0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2
Schaderreger Zugelassene Aufwandmenge Zeitpunkt der Anwendung Anzahl der Anwendungen
Halmfestigung Einfach-Anwendung:
0,75 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 29-39);
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Einsatz von BBCH 39-49);

Zweifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1)M
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2);

Dreifach-Anwendung:
0,5 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 1);
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 2);
0,25 kg/ha in 100-400 l Wasser/ha (bei Zeitpunkt 3)
Einfach-Anwendung: BBCH 29-39 bzw. BBCH 39-49;

Zweifach-Anwendung: BBCH 29-49;

Dreifach-Anwendung: BBCH 29-49
Einfach-Anwendung: 1;
Zweifach-Anwendung: 2;
Dreifach-Anwendung: 3

Tools

Warum Prodax®?

Der Wachstumsregler für Ihr Getreide. Die einzigartige Kombination der Wirkstoffe Prohexadion-Calcium und Trinexapac-ethyl in Prodax® ermöglicht eine sichere und effiziente Wuchsregulierung in allen Getreidearten unabhängig von der Witterung. Durch sichere Lagervermeidung wird das Ertragspotenzial effizient abgesichert.

Einzigartige Wirkstoffkombination für Flexibilität

Basierend auf den chemischen Eigenschaften der beiden in Prodax® enthaltenen Wirkstoffe Prohexadion und Trinexapac greifen diese in ihrer Wirkabfolge perfekt ineinander und ergänzen sich optimal. Prohexadion wirkt bereits direkt nach der Ausbringung und bietet damit eine schnelle Sofortwirkung, die unabhängig von der Temperatur oder Sonneneinstrahlung ist.

Trinexapac wird erst in der Pflanze durch deren Stoffwechsel aktiviert. Hierfür sind wüchsige Bedingungen erforderlich. Die Wirkung setzt dadurch leicht verzögert ein und stellt eine anhaltende Dauerwirkung zur Verfügung.

Durch das optimale Ineinandergreifen der zwei Wirkstoffe in Prodax®wird die Getreidepflanze über die komplette Pflanzenlänge effizient gekürzt und stabilisiert. Die unmittelbare Wirkung nach der Applikation hat eine einkürzende Wirkung auf die bereits vorhandenen, unteren Halmabschnitte. Die verzögert einsetzende Wirkung sorgt für die Einkürzung der neu zuwachsenden, oberen Halmabschnitte.

Somit wird durch die Kombination der zwei Wirkstoffe die gesamte Pflanze über nahezu alle Halmabschnitte von der Basis an, stabilisiert und die Lagerbildung reduziert.

In Feldversuchen konnte die zeitlich versetzt einsetzende Wirkung der beiden Einzelwirkstoffe aus Prodax® - Prohexadion und Trinexapac - gezeigt werden. Durch die Kombination in Prodax® wurden diese Eigenschaften vereint und synergistische Wirkungen generiert. Als Ergebnis liefert Prodax® eine schnelle Sofortwirkung mit anhaltender Dauerwirkung.

Durch die synergistische Wirkung der beiden Wirkstoffe in Prodax®, Prohexadion-Ca und Trinexapac-ethyl, wird die Pflanzenlänge in allen Getreidearten gleichmäßig über alle Halmabschnitte reduziert. Das Lagerrisiko sinkt dadurch signifikant.

Durch die langjährige Expertise der BASF Formulierungsentwicklung konnte mit Prodax® eine innovative WG-Formulierung entwickelt werden.

In Prodax® sind verschiedene Bestandteile kombiniert, die in ihrer Kombination eine sichere und effiziente Wirksamkeit mit voller Flexibilität und einfacher Handhabung leisten.

In Prodax® sind folgende Bestandteile in einem Produkt kombiniert:

  • Zwei Wirkstoffe: Prohexadion-Calcium und Trinexapac-ethyl
  • Ammoniumsulfat als Wirkungsverstärker
  • Formulierungshilfsstoffe zur Verbesserung der Applikations- und Wirkungseigenschaften

Die Zulassung von Prodax® umfasst die Anwendung in einem weiten Anwendungsfenster in allen Getreidearten.

Bereits ab dem Ende der Bestockung, ES 29, bis zum Grannenspitzen (ES 49) in den Winterungen (im Sommergetreide bis ES 39) kann Prodax® mit exzellenter Pflanzenverträglichkeit eingesetzt werden.


Die reguläre Zulassung für Mehrfachanwendungen in einer Saison bietet volle Flexibilität des Wachstumsreglereinsatzes ohne erforderlichen Produktwechsel.

Die gute Mischbarkeit und Verträglichkeit von Prodax® in Tankmischungen ermöglichen eine optimale Integration der Wachstumsreglerapplikation in die Betriebsabläufe.

Regionale Anwendungsempfehlungen entnehmen Sie bitte den regionalen Produktblättern.

Unsere Services

Digitale Produktempfehlung

Digitale Produktempfehlung

Erhalten Sie mit dem AgSolutions Finder von BASF eine spezifische Produktempfehlung für Ihre individuelle Anbausituation.

Regionalberatung

Regionalberatung

Direkte Beratung mit regionalen Empfehlungen für Ihre Kulturen von Ihrem Berater vor Ort.

Auch per WhatsApp!

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Der digitale Pflanzenbau-Assistent

Die neue und kostenlose AgAssist-App von BASF unterstützt Sie optimal im Verlauf der Pflanzenbausaison.

Oben